Excite

Lady Gaga - Fan tötet Katze für Konzert-Outfit

Ein Kleid aus Steaks und reichlich Kunstblut – nun wollte ein Lady Gaga Fan ihrem Idol nacheifern und soll ihre Katze abgeschlachtet haben. Die schrille Pop-Sängerin ist für ihre extravaganten Kostüme bekannt, doch während die Steaks auf dem Kleid echt waren, verwendet der Superstar für die anderen Effekte natürlich Kunstblut. So auch 2009 bei ihrer Performance bei den MTV Video Music Awards.

- Hier geht es zu dem Video, wo man Lady Gaga im Steak-Kleid sieht

Dort sah man sie zum Song Paparazzi ihren eigenen Selbstmord inszenieren, als das Kunstblut in Strömen aus ihrem Bauch schoss, sorgte dies nicht nur beim Publikum vor Ort für einiges entsetztes Aufstöhnen. Einer 20-jährigen Verehrerin der Sängerin hat dieser Auftritt wohl etwas zu sehr zugesetzt. Wie das britische OK! Magazine berichtet, habe Kristina Barnes vor einem Lady Gaga Konzert in Oklahoma City in den USA ihre Katze getötet.

Mit dem Blut des Tieres soll sie anschließend ihr Outfit und sich selbst eingerieben haben, um ihrem Idol nachzueifern. Die Polizei soll schließlich das tote Haustier gefunden haben. Lady Gaga selber habe entsetzt reagiert, als sie die Nachricht gehört habe. Es scheint ja wenig zu geben, vor dem Gaga tatsächlich halt macht, doch bei Tierquälerei stößt man auch bei ihr auf eine Grenze.

Die theatralischen Auftritte sorgen regelmäßig für Entsetzen, doch bei Kristina Barnes haben sie noch eine viel drastischere Tat ausgelöst. Die 20-jährige soll laut Bericht mittlerweile in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden sein. Sie soll an Depressionen leiden. Bleibt zu hoffen, dass es sich nur um einen durchgeknallten Lady Gaga Fan handelt und die krassen Shows der Sängerin nicht noch mehr Nachahmer mit sich bringen.

Bild: ladygaga.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016