Excite

Jenni Rivera stürzte mit einer Privatmaschine vom Himmel

Mexiko trauert um Jenni Rivera. Die Sängerin war in dem mittelamerikanischen Land ein absoluter Superstar. Doch nun ist sie tot. In der Nacht zum Sonntag stürzte die 43-Jährige mit einem Privat-Jet im nördlichen Gebiet von Mexiko ab und starb.

Wie bild.de berichtet, gab Rivera am Samstagabend ein Konzert in Monterrey. Direkt danach sollte es per Privatflugzeug nach Toluca gehen. Dort wird die mexikanische Version von "The Voice" aufgezeichnet. Jenni Rivera fungierte als Coach in der Talentshow. Doch schon zehn Minuten nach dem Start der kleinen Maschine verschwand sie vom Radarschirm. Offenbar stürzte das Flugzeug direkt ab.

Sofort machten sich Rettungsmannschaften auf, um nach dem Privat-Jet zu suchen. Zwölf Stunden dauerte die Suche im bergigen Gelände im Norden Mexikos. Erst dann konnte die Absturzstelle sicher gestellt werden. Die Suchtrupps fanden Wrackteile in einem Umkreis von 300 Meter. Der Aufprall muss also enorm gewesen sein. "Keiner der sieben Insassen hat überlebt", sagte Alejandro Argudín, Leiter der mexikanischen Luftfahrtbehörde. Warum das Flugzeug vom Himmel stürzte, weiß bisher niemand, doe Absturzursache ist ungeklärt.

Jenni Rivera wurde in Kalifornien geboren. Mit ihren Latino-Songs wurde sie in Mexiko und bei mexikanischen Einwanderern in den USA zum Superstar. Mehr als 20 Millionen Platten verkaufte sie und war drei Mal für den Grammy nomniniert. Ihr Vater trauert jetzt um seine Tochter und sagt: "Ich hoffe, dass die Leute Jenni als aufrichtigen Menschen in Erinnerung behalten."

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016