Excite

Medizinische Sensation: Mann brachte gesundes Kind zur Welt

Es klingt wie ein medizinisches Wunder, ist aber eigentlich ganz einfach zu erklären. In Berlin hat nun ein gebärender Mann ein gesundes Kind zur Welt gebracht. Früher lebte der Transsexuelle als Frau, ist aber seit einiger Zeit im Personenstandsregister als Mann eingetragen.

Im April 2013 wurde das Baby schon geboren. Das Jugendamt Berlin-Neukölln trug am 18. März folgenden Vermerk ein: "Es steht die Hausgeburt eines Transsexuellen (biologisch weiblicher "Mann") bevor." Der Gebärende wollte die Hausgeburt, weil er sonst in einem Krankenhaus den Namen der Mutter hätte angeben müssen. Offiziell hat das Kind aber keine Mutter, sondern nur einen Vater. Die Befruchtung geschah durch Samenspende.

Der Berliner pochte weiterhin darauf, dass er als Mann in die Geburtsurkunde eingetragen wurde. Laut bürgerlichem Gesetzbuch sei er eben ein Mann, sagte der Transsexuelle. Warum die Geburt möglich war, erklärt Dr. Tobias Pottek vom Asklepios Westklinikum in Hamburg bei BILD online: "Auch wenn eine Frau als Mann leben möchte und bereits Hormone für Bartwuchs bekommt – solange Gebärmutter und Eierstöcke vorhanden sind, ist es auch möglich, schwanger zu werden."

Bei dem Kind soll es sich angeblich um einen gesunden Jungen handeln. Das Jugendamt beruft sich aber lediglich auf eine rechtsanwältliche Bestätigung, sicher ist sich die Behörde also nicht. Der Transsexuelle hatte eigentlich vor, das Geschlecht des Kindes ganz zu verheimlichen. Er ist übrigens nicht der erste Mann, der Kinder geboren hat. Der Transsexuelle Thomas Beatie aus den USA hat bereits drei Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahren zur Welt gebracht.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016