Excite

MH17: Passagier postete einen Witz über verschwundes Malaysia Arlines-Flugzeug MH370 bevor er in die Boing 777 stieg

  • Twitter

MH17: Ein Passagier der Boing 777, Cor Pan, postete einen Witz auf Facebook über das im März 2014 verschwunde Malaysia Arlines-Flugzeug der Flugnummer MH370, bevor er in das über der Ukraine abgeschosse Flugzeug stieg.

Er dachte, das könne nie passieren: Ein niederländischer Passagier namens Cor Pan postete einen Witz über das im März über dem indischen Ozean verschollene Flugzeug der Malaysia Airline - und stieg dann selbst in das Flugzeug, welches am gestrigen Donnerstag über der Ostukraine explodierte und abstürzte.

"Sollte es verschwinden - so sieht es aus" schrieb Cor Pan auf Facebook und stellte ein Bild der Boing 777 online. Tragisch, wie richtig er liegen sollte. Der Flug MH17 verschwand zwar nicht über dem Ozean - aber das Flugzeug wurde, davon geht man mittlerweile auch offiziell aus - von einer Bodenrakete abgeschossen. Der Flieger befand sich in rund 10 Kilometer Höhe, als es von einer Rakete getroffen wurde. Das Heck der Boing mit dem Kennzeichen der Malaysia Airlines landete in einem ukrainischen Getreidefeld. Trümmer und Leichenteile liegen in einem Umkreis von rund 15 Kilometern verstreut.

Video‬: Flugzeugabsturz der ‪Malaysia ‬Airlines ‪MH17‬ ‪in Ukraine

In dem Passagierflugzeug befanden sich insgesamt 298 Passiere, darunter waren auch vier Deutsche, mehrheitlich jedoch Niederländer. Die Maschine war auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur, die Strecke führte über die derzeit von heftigen Krisen geschüttelte Ukraine. Für die Niederlande ist es das größte, je geschehene Flugzeug-Unglück der Geschichte.

Der von Cor Pan als Witz gemeinte Post auf Facebook wurde mittlerweile zehntausendfach in diversen sozialen Netzwerken geteilt - die Reaktionen sind Trauer, Schock und Ungläubigkeit.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016