Excite

Miss California 2009 muss ihren Titel abgeben

Wie Spiegel Online berichtet, hat Carrie Prejean, die als Miss California an den Miss USA-Wettbewerb teilgenommen hat ihren Titel verloren. Sie darf sich fortan nicht mehr Miss California nennen und kann auch die mit dem Titel verbundenen Vorteile und Annehmlichkeiten nicht mehr in Anspruch nehmen.

Prejean war bereits durch negative Schlagzeilen aufgefallen, weil sie sich während der Miss USA Wahlen gegen die gleichgeschlechtliche Ehe ausgesprochen hatte und Bilder von ihr aufgetaucht waren, auf denen sie halbnackt zu sehen ist. Zu dem Zeitpunkt hat Veranstalter Donald Trump die Blondine noch in Schutz genommen.

Miss Californien spricht sich gegen gleichgeschlechtliche Ehe aus

Nun teilte der Organisator des Miss California-Wettbewerbs, Keith Lewis, mit, dass Prejean Termine zu denen sie eingeladen war, nicht wahrgenommen hat und verstreichen ließ und damit ihren Pflichten nicht nachgekommen sei: "Nach unserer New Yorker Pressekonferenz hatten wir auf eine bessere Zusammenarbeit gehofft. Inzwischen aber ist uns mehr als klar geworden, dass Carrie nicht bereit ist, ihren Verpflichtungen nachzukommen".

Donald Trump unterstützte die Entscheidung und war selbst verärgert durch das Verhalten der 22-Jährigen: "Ich habe ihr die Möglichkeit dazu gegeben. Doch unglücklicherweise sieht es nicht so aus, als würde dies jemals geschehen." Der Titel Miss California wird nun an die Zweitplatzierte des Wettbewerbs, Miss Malibu Tami Farrell, gehen.

Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016