Excite

Morgen wird Barack Obama offiziell vereidigt

Am Mittag des 20. Januar wird Barack Obama offiziell als neuer US-Präsident in Washington vereidigt. Die halbe Welt verehrt den Demokraten schon jetzt wie einen Popstar. Bereits gestern trieben zahlreiche Stars bei einem Konzert die Stimmung zur Zeremonie an und morgen feiert dann das ganze Land.

Gestern abend versammelten sich Popstars aus aller Welt in der National Mall in Washington und luden zum kostenlosen Freiluftkonzert. Die Temperaturen waren zwar eisig kalt, aber das hielt einige hunderttausend Menschen nicht davon ab, unter dem Motto "We Are One" zu dem Megakonzert zu kommen. "Willkommen zu diesem Fest für Amerikas Erneuerung!", jubelte Obama ihnen entgegen. Danach traten zahlreiche Stars auf, unter anderem sangen Bruce Springsteen, U2, John Bon Jovi und Stevie Wonder patriotische Songs wie "This is your Land" und "America the Beautiful". Die Oscar-Preisträger Tom Hanks, Denzel Washington und Jamie Foxx lasen historische Texte vor und Fast-Präsident Barack Obama hielt selbstverständlich auch eine seiner legendären Reden.

Darin trieb er die Menschen zu noch mehr positivem Denken an: "Der wahre Charakter unserer Nation zeigt sich nicht in einfachen Zeiten, sondern darin, dass wir das Richtige tun, wenn die Zeiten hart sind." Weiterhin räumte Obama ein, dass die kommenden Zeiten sicher nicht einfach zu bewältigen sein werden, dass es "bestimmt viele Jahre" dauern würde, die Herausforderungen seines Amtes in den Griff zu kriegen. Es ist die unverblümte Ehrlichkeit, die ihn neben der positiven Art bei seinen Fans so beliebt macht.

Während das schon eine Feier der Superlative war, wird es morgen noch lauter in Washington. Mehrere Millionen Fans werden sich um 12:00 um das Kapitol quetschen, 240.000 haben Eintrittskarten. Rund 1600 Gäst sind geladene Stars, darunter Will Smith, Oprah Winfrey, George Clooney und Steven Spielberg. Insgesamt sorgen 40.000 Sicherheitskräfte in der Luft und am Boden für einen reibungslosen Ablauf der der Zeremonie. Dann wird Barack Obama seine Hand auf die Bibel legen und geloben:

"Ich schwöre feierlich, dass ich das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten getreu ausüben und die Verfassung nach besten Kräften bewahren, schützen und verteidigen werde."

Nach seiner anschließenden Rede wird der neue US-Präsident dann mit seiner Frau Michelle sowie den Töchtern Malia und Sasha auf einer Parade durch die Stadt begleitet und gegen 15:30 Ortszeit ins Weiße Haus einziehen. Am Abend wird dann ein Ball mit ebensovielen Stars stattfinden. Danach bekommt der neue Präsident keine wirkliche Pause, es gibt schließlich genug zu tun für Barack Obama.

In einem Interview kurz vor seiner Amtseinführung machte Obama erneut klar, dass die USA sich in einer schweren Lage befinden. "2009 wird ein hartes Jahr. Ich glaube, kein Ökonom wird bestreiten, dass wir uns in der schlimmsten Wirtschaftskrise seit der Großen Depression befinden." Positiv sei aber, dass man einen Plan habe und sich nun an die Rettungspakete halten müsse. Außerdem erzählte er, er wünsche sich von Journalisten, dass seine Töchter weiterhin ein normales Leben führen können. Einen Hund fürs Weiße Haus habe er in all dem Stress noch nicht aussuchen können, aber auch diese Aufgabe werden er und seine Frau bald angehen. Die Amerikaner werden es ihm noch verzeihen, in einer kürzlich veröffentlichten Umfrage der "New York Times" stehen 79 Prozent der Bevölkerung der Präsidentschaft positiv gegenüber. Keiner der letzten vier Vorgänger Barack Obamas konnte zum Zeitpunkt der Vereidigung auf so eine Zahl kommen.

Quelle: Welt Online, Bild.de, Spiegel Online
Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2014