Excite

Nadja Benaissa bleibt weiter in Untersuchungshaft

Nach Meldungen von MTV Online muss die Sängerin Nadja Benaissa von den No Angels wohl weiterhin in Untersuchungshaft bleiben. Die Sängerin war in der letzten Woche verhaftet worden, weil sie einen Mann angeblich mit HIV angesteckt haben soll. Ger Neuber hat als ein Sprecher der Staatsanwaltschaft angezweifelt, dass mit einer kurzfristigen Entscheidung zu rechnen sei und Benaissa daher inhaftiert bleibt.

Gleichzeitig drückte der Sprecher sein Bedauern darüber aus, dass das Ganze an die Öffentlichkeit gelangt sei. Die Staatsanwaltschaft war schon mehrfach für ihr Vorgehen kritisiert worden und wollte zu dem Vorgehen selbst auch keinen Kommentar abgeben. Vor allen Dingen die Vorverurteilung Benaissas sei problematisch und gefährlich, da sie zu einer Stigmatisierung von Erkrankten führen könnte.

Währenddessen macht man sich auch Sorgen um den Zustand der Sängerin, die unter der Haft sehr leiden soll. Der psychische Zustand der 26-Jährigen sei schwer angeschlagen. Die Vorsitzende des Vereins "Aids Aufklärung", Dr Dagmar Charrier, besuchte die Musikerin am vergangen Mittwoch. "Nadja ist emotional sehr aufgewühlt, ein Gespräch mit ihr wird häufig unterbrochen. Sie weint ständig, ist völlig aufgewühlt und fühlt sich von der Welt verlassen."

Ein Ex-Freund der Sängerin, Abou Mbodji hat gegenüber RTL angegeben, dass Benaissa von ihrer Erkrankung weiß, seitdem sie 16 Jahre alt ist. Von der Sängerin war bekannt, dass sie mit 13 Jahren von zu Hause ausgerissen ist und im Frankfurter Bahnhofsviertel landete. Sie war mit 14 Jahren Crack-Abhängig. Es ist anzunehmen, dass die Sängerin sich in der Zeit im Drogenmilieu Frankfurts mit dem HI Virus angesteckt haben muss. Bis nun geklärt ist, ob Nadja Benaissa tatsächlich wegen gefährlicher Körperverletzung anzuklagen ist, muss sie wohl weiterhin in Untersuchungshaft bleiben.

Bild: www.nadja.tv

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016