Excite

Naked Cowboy zieht Bürgermeister-Kandidatur zurück

Mit seiner offiziellen Kandidatur für das Bürgermeisteramt in New York City hatte Robert Burck – aka Naked Cowboy – vor einigen Wochen für Aufsehen gesorgt. Nun zog der 38-jährige Entertainer offiziell seine Kandidatur zurück. Als einzige Begründung gab der Amerikaner an, es sei einfach zu viel Bürokratie zu erledigen.

Als erstes berichtete der amerikanische Lokalsender WPIX über das Ende der Bürgermeister-Ambitionen des Naked Cowboy. Nachdem Robert Burck nicht alle Formulare firstigerecht fertig gestellt und eingereicht hatte, drohte ihm die Stadt schon mit ersten Geldstrafen.

Da der Musiker es anscheinend versäumt hatte, seine Finanzen offenzulegen, hätten ihm bei weiterer Missachtung sogar ein Bußgeld von bis zu 10.000 Dollar und im schlimmsten Falle Gefängnisstrafe gedroht. Auf Nachfrage bestätigte der nackte Cowboy dann in einem Interview mit der New York Times: "Ich steige aus dem Rennen aus."

Darüber hinaus beklagte er sich über die Umgangsformen in der Polititk. Man werde nur ernst genommen, wenn man Krawatte und Anzug trage. Politik sei kein Spaß und kein Spiel, das habe er jetzt gemerkt. Und er selbst sei dann doch eher ein träumerischer Typ. Nun wird der Naked Cowboy wie gewohnt also seine Karriere als Fotomotiv am Times Square weiterführen...

Bild: Diego López Román (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016