Excite

Neapel, Pizza-Skandal: Särge für den Steinofen

Die Staatsanwaltschaft in Neapel geht im Moment dem unglaublichen Verdacht nach, dass Pizzabäcker in Neapel das Holz von gebrauchten Särgen in ihren Pizzaöfen abgebrannt haben. Wenn man das hört, vergeht einem erstmal der Appetit auf eine leckere Pizza Margherita...

Die Ermittler deckten den Pizza-Skandal auf, da in der Stadt fast täglich auf den Friedhöfen Gräber geplündert werden. Vor allem in den verwahrlosten Vierteln passiert dies immer öfter. Ein besonders heruntergekommener Stadtteil ist Poggioreale. 'Der Friedhof entspricht dem Zustand der Stadt. Diebstähle und Vandalen-Akte sind an der Tagesordnung', klagte Andrea Santoro. Er ist der Präsident der Gemeinderatskommission, die eine Studie über den Zustand der neapolitanischen Friedhöfe in die Wege geleitet hat.

Die Polizei hat die Vermutung, dass das Holz der Särge von Banden an skrupellose Pizzabäcker verkauft worden ist. Diese nutzen es dann als billiges Brennholz für ihre Öfen, in denen täglich hunderte Pizzen für die Kundschaft gebacken werden. Darüber hinaus könnten auch Bäckereien betroffen sein. Die Polizei wird nun in den kommenden Tagen neben der Inspizierung der Friedhöfe scharfe Kontrollen in Pizzerien und Bäckereien durchführen. Dort wird geprüft, ob alle hygienischen Vorschriften eingehalten werden. Es kann nur gehofft werden, dass die Kontrollen erfolgreich sein und alle Übeltäter gefasst werden.

Die Neapolitaner und Touristen der Stadt können nun hoffentlich bald aufatmen und wünschen, dass dieser illegale Handel mit Särgen für Pizzaöfen restlos aufgedeckt wird, und sie wieder ohne Bedenken in die nächste Pizza beißen können.

Quelle: ilgiornale.it
Bilder: Bala (Flickr), LucianoZingaro (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016