Excite

Neues Eherecht: Ab Januar Hochzeit auch ohne Standesamt

Ab Januar gilt ein neues Eherecht: Es ist möglich auch ohne Standesamt zu heiraten. D.h. sich nur romantisch in der Kirche das Ja-Wort zu geben ist bald nichts Ungewöhnliches. Aber was hab ich davon bzw. was fehlt mir dadurch?

Eine Hochzeit ohne Standesamt bedeutet erstmals auch keinen Unterhalt, kein Erbrecht, keinen Steuerfreibetrag, keine Schutzvorschriften und kein Zugewinnausgleich. Klingt also erstmals nach sehr wenigen Vorteilen aber für manchen Romantiker ist dies vielleicht auch total unrelevant.

Das Gesetz, dass die kirchliche Hochzeit und staatliche Trauung völlig unabhängig nebeneinander stehen können, tritt am 1. Januar 2009 in Kraft und ergibt sich aus dem neu gestalteten Personenstandsgesetz.

Heiraten ohne sich zivilrechtlich binden zu lassen, also kein Problem. Früher - seit genau 1875 - wurden Priester bestraft, wenn sie eine Hochzeit in der Kirche vor der standesamtlichen Eheschließung zelebrierten. Erst ging es zum Standesamt und dann in die Kirche.

Im Jahr 2006 wurden im Standesamt 373.681 Ehen geschlossen, ca. ein Drittel davon ging hernach in die Kirche um sich trauuen zu lassen.

Wir sind gespannt, ob der Gang zum Standesamt durch das neue Eherecht nun tatsächlich wegfallen und nur noch romantisch in der Kirche geheiratet wird, oder ob die Rechte nach einer standesamtlichen Trauung doch weiterhin Paare für sich gewinnen können.

Quelle: Welt-Online
Bild: Andreas Levers (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016