Excite

Obama macht Hillary Clinton zur neuen US-Außenministerin

Nun haben die Spekulationen ein Ende – wie amerikanische Medien schon seit Wochen vermuteten, machte der designierte 44. Präsident der Vereinigten Staaten – Barack Obama – seine frühere Rivalin Hillary Clinton zur Außenministerin.

Barack Obama begründete seine Entscheidung damit, dass die frühere First Lady über eine "außergewöhnliche Intelligenz und einen bemerkenswerten Arbeitseifer" verfüge, so Obama. Darüber hinaus betonte er, stolz zu sein, dass Clinton sein Angebot angenommen habe.

Die langen und erbitterten Streitereien bei den Vorwahlen der Demokraten, bei denen Hillary Clinton nicht müde wurde, ihrem Kontrahenten Obama mangelnde Erfahrung vorzuwerfen, scheint nun also ein für alle Mal beendet zu sein. Clinton wird nun in seinem Beraterkreis für Außen- und Weltpolitik eine zentrale Rolle einnehmen.

Des weiteren benannte Obama zugleich weitere wichtige Posten seiner kommenden Administration. So wird es keine Änderungen an der Spitze des Verteidigungsministeriums geben – mit der Nominierung des amtierenden Robert Gates machte Obama sein Versprechen wahr, auch Parteigegner mit in die Regierung einzubinden.

Und auch der Nationale Sicherheitsberater Jim Jones – Hardliner und ehemaliger 5-Sterne-General – bleibt vorerst im Amt. Damit setzt Obama in Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik in erster Linie auf Erfahrung. Allerdings teilt auch Jones unmissverständlich Obamas Überzeugung, dass der Krieg in Irak beendet und das Gefangenenlager in Guantanamo geschlossen werden muss.

Abschließend nach der Nominierung Hillary Clintons zur kommenden Außenministerin erklärte Barack Obama noch: "Ich bin zuversichtlich, dass dies das Team ist, mit dem wir einen neuen Anfang bei Amerikas nationaler Sicherheit machen. In dieser unsicheren Welt ist die Zeit für einen Neubeginn gekommen."

Quelle: Spiegel.de, Tagesschau.de
Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016