Excite

Oben ohne-Fotos: Bettina Wulff verklagt "BUNTE"

  • Getty Images

Der "BUNTE" steht eine Klage der ehemaligen First Lady Deutschlands ins Haus: Bettina Wulff droht mit dem Anwalt, weil das Magazin Oben ohne-Fotos der ehemaligen Gattin von Ex-Bundespräsident Christian Wulff in seiner nächsten Ausgabe abdruckt. Immerhin haben die Redakteure die Brüste verpixelt, das spielt für Bettina Wulff aber keine Rolle.

Der Prominentenamwalt Christian Schertz wird Bettina Wulff vertreten. Gegen geltenes Recht habe die "BUNTE" Fotos seiner Mandantin in einem rein privaten Moment geschossen, sagt der Jurist laut derwesten.de, dem Online-Auftritt der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Auch wenn die Brüste verpixelt zu sehen sind, ändere dies nichts, denn dies sei trotzdem "ein massiver Eingriff in das Recht am eigenen Bild".

Außerdem verrät das Magazin noch den Aufenthaltsort der Klägerin. Die Fotos seien am Strand von Sylt entstanden. Schertz: "Auch die weitere Beschreibung des Aufenthalts unserer Klientin am Strand in der Wortberichterstattung ist eklatant rechtswidrig, da hierdurch die Privatsphäre offen gelegt wird." Dazu kommt, dass Bettina Wulff am Strand mit einem Mann zu sehen ist. Die "BUNTE" spekuliert dabei über eine neue Beziehung.

Wenn es nach Christian Schertz gehe, erwartet das Magazin nun eine handfeste Strafe. Er will "ein Verbot der gesamten Berichterstattung in Wort und Bild" erstreiten. Außerdem solle die "BUNTE" darüberhinaus "eine empfindliche Geldentschädigung für diesen besonders schweren Eingriff in die Rechte unserer Klientin" bezahlen. Der Anwalt geht noch weiter: "Die Berichterstattung ist von einer Qualität, dass hier auch strafrechtliche Schritte zu prüfen sind." Die Klage von Bettina Wulff gegen das Magazin hat der Anwalt übrigens selbst öffentlich gemacht.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018