Excite

Papst Franziskus und die Schwulen-Lobby

Für den 6. Juni rief Papst Franziskus eine Versammlung mit den Vorstandsmitgliedern der Lateinamerikanischen und Karibischen Konferenz ein. Dabei ging es um allerlei brisante Dinge, die den Vatikan beschäftigen. Die Worte des Papstes gelangten anschließend über die chilenische Internetseite "Reflexión y Liberación" an die Öffentlichkeit.

Dass der Heilige Vater die ganz heißen Eisen anpackt, beweisen folgende Worte: "Es ist die Rede von einer Gay-Lobby, und es ist wahr, sie ist da; wir müssen sehen, was wir tun können." Anschließend bat der Papst die Ordensvertreter darum, für ihn zu beten, damit er so wenig Fehler wie möglich beim Umgang mit dieser Sache mache.

Es hielten sich schon lange Gerüchte um eine sogenannte Schwulen-Lobby im Vatikan. Einige behaupteten sogar, dass sie der Grund gewesen sei, dass Papst Benedikt XVI zurückgetreten sei. Dies wurde zwar vom Vatikan nie offiziell bestätigt, aber nun gibt es diese Aussage von Papst Franzikus, die wohl darauf schließen lässt, dass es wahr ist.

Doch bei der Versammlung wurden auch andere Dinge wie Korruption im Vatikan besprochen. Papst Franziskus I ist wohl fest entschlossen, den Laden komplett zu säubern. Er weiß nur noch nicht genau, wie er das machen wird. Dafür fehle es ihm an organisatorischem Talent. Aber dafür hat er wohl andere Mitarbeiter, die auf diesem Gebiet versierter sind.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016