Excite

Paris Hilton macht noch immer auf US-Präsidentin

Berufsblondchen Paris Hilton hat sich erneut als US-Präsidentin empfohlen. Nachdem die 27-Jährige vor wenigen Wochen in einem Video ihre Kandidatur im Leopardenbadeanzug ankündigte, hat sie sich nun wieder zu ihren politischen Ambitionen geäußert.

Für die Comedy-Website "Funny or Die" führte Paris Hilton eine Unterhaltung mit dem Schauspieler Martin Sheen, die sich um ihre "falsche Kandidatur" drehte. Dabei befand Sheen, dass die Hotelerbin eine starke "falsche Präsidentin" wäre und so verabredeten sich die beiden zur kommenden "falschen Amtseinführung." Die Hotelerbin scheute nicht mal davor zurück, sich zu schwierigen Fragen wie der Finanzkrise und dem Irakkrieg zu äußern.

Paris Hilton spricht mit Martin Sheen über ihre Kandidatur

Tatsächlich verfolgt Paris Hilton bei derartigen Aktionen nicht bloß Ziele wie die allgemeine Belustigung. Der US-Wahlkampf ist im vollen Gange und für die Wahl im November sei es wichtig, junge Leute zu mobilisieren. Erst kürzlich riefen zahlreiche Stars in einem viralen Clip dazu auf, wählen zu gehen. Auch Paris sieht sich in der Verantwortung junge Menschen auf ihre zivile Pflicht aufmerksam zu machen. Durch das Video wollte sie also zum Nachdenken anregen. "Dies ist die wichtigste Präsidentenwahl seit Jahrzehnten", sagte Paris mit Hinweis darauf, selber auf jeden Fall zu wählen. Gut, wenn Paris Hilton also nicht wirklich US-Präsidentin werden will, so ist sie zumindest politisch engagiert.

Quelle: Netzeitung.de
Bild: Funnyordie.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016