Excite

Paris Hilton – Ein Jahr Bewährung wegen Kokain

Schon wieder mit einem blauen Auge davongekommen – Paris Hilton gesteht im Kokain-Prozess und bekommt so eine Bewährungs- statt einer Haftstrafe. Die Hotelerbin war im letzten Monat festgenommen worden, da bei einer Untersuchung Kokain in ihrer Handtasche gefunden worden ist. Kreativ wie die Blondine ist, behauptete sie zunächst, die Tasche gehöre gar nicht ihr. Die 0.8 Gramm Kokain fielen aus ihrer Handtasche, als sie während der Polizeidurchsuchung nach einem Lipgloss suchte.

Nun hat sie allerdings ihre Schuld eingestanden und zugegeben, dass die Drogen ihr gehörten und sie die Polizei angelogen habe. Die 29-jährige entgeht damit einer Haftstrafe. Wie der Boston Globe berichtet, verurteilte das Gericht in Las Vegas sie zu einem Jahr auf Bewährung, einem Entzugsprogramm, einer Geldstrafe von 2.000 Dollar und 200 Stunden gemeinnützigem Dienst. Damit ist sie noch glimpflich davon gekommen und konnte einen guten Deal, den ihr Anwalt aushandelte, nutzen.

Verstößt die Erbin gegen ihre Bewährungsauflagen, muss sie für ein Jahr ins Gefängnis. 'Miss Hilton versteht den Ernst der Lage und schätzt die Chance, die ihr gegeben wurde. Sie muss sich nun von Ärger fern halten.', sagte der Verteidiger David Chesnoff gegenüber der Associated Press. Laut dem britischen Mirror will Hilton die Chance nun nutzen und ihre Tage als Partygirl endgültig hinter sich lassen.

Bereits 2007 musste Paris wegen Trunkenheit am Steuer ins Gefängnis und geriet danach mehrmals mit der Polizei wegen Drogenbesitzes aneinander. Die erneute Verurteilung soll sie als Weckruf gesehen haben, mit den Parties aufzuhören. Das wäre endlich einmal eine vernünftige Entscheidung von Paris Hilton, denn nachdem sie im Kokain-Prozess gestanden und zu einem Jahr auf Bewährung verurteilt worden ist, wird sie der nächste Ausrutscher garantiert wieder hinter Gitter bringen.

Bild: MySpace

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016