Excite

PETA-Plakat von Pamela Anderson zu sexy für Kanada

Mal wieder sorgt Pamela Anderson für mächtig Gesprächsstoff: Die Tieraktivistin ließ sich erneut für die Tierrechtsorganisation PETA ablichten. Doch die kanadischen Behörden untersagten, dass die Plakate aufgehängt werden. Offizielle Begründung: Zu sexy.

Im blauen Bikini ließ sich Pamela Anderson für PETA fotografieren. Ihre Körperpartien ließ sie wie Fleischstücke in einer Fleischerei markieren und beschriften. Mit diesem mal wieder sehr drastischen Plakat möchte die Schauspielerin für eine vegetarische Ernährung werben. 'Alle Tiere haben die gleichen Teile' heißt es auf dem Plakat. Ob Brust, Schulter, Bein oder Rippe - der Mensch unterscheide sich nicht sehr vom Tier, laut PETA.

Kurz bevor das Plakat wie geplant auf dem Place Jaques-Cartier in Montreal aufgehängt werden sollte, schritt jedoch die 'Montreal Film and TV Commission' ein. Die Veröffentlichung wurde kurzerhand abgelehnt. Das Plakat sei zu sexy und dürfe deswegen nicht in der Öffentlichkeit präsentiert werden, berichtet die Internetseite 'viply.de'.

-Es ist übrigens nicht der erste sexy PETA-Einsatz von Pam! Hier geht es zu einem ganz heißen Video

Pamela Anderson ist deswegen mächtig sauer auf ihre kanadischen Landsleute: 'Es ist traurig, dass eine Frau ihren Körper nicht für einen politischen Protest zugunsten leidender Kühe und Hühner einsetzten darf. Und das in einer Stadt, die für seine Stripshows berühmt ist und für Progressivität und Ecken und Kanten steht.' Die Veröffentlichung des PETA-Plakats von Pamela Anderson finde nun in einem Restaurant statt, wo keine behördliche Genehmigung erforderlich sei.

Bild: PETA

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016