Excite

Bizarrer Pizza-Prozess stellt klar: Pizza ist Feststoff

Ob Pizza Feststoff ist oder nicht, war dem 20jährigen William James Fennie vermutlich völlig egal, als er im Oktober letzen Jahres in West Chester in Pennsylvania auf die spontane Idee kam, ein Stück Pizza gegen ein fahrendes Auto zu werfen. Hätte er da schon geahnt, welche Folgen sein Handeln nach sich ziehen würde, hätte er seinen Entschluss vielleicht noch einmal überdacht.

Als er sich nach der Pizza-Attacke gegen seine Festnahme wehrte, wurde er von zwei Polizisten überwältigt und daraufhin vor Gericht gestellt. Man könnte nun meinen, die Sachlage sei relativ klar, ist es doch in Pennsylvania eindeutig verboten, feste Objekte als Wurfgeschosse zu missbrauchen. Dazu wäre noch der Widerstand gegen die Staatsgewalt zu rechnen und das Strafmaß ließe sich leicht ermitteln.

Wäre da nicht der findige Anwalt des Angeklagten gewesen, der infrage stellte, dass Pizza als Feststoff und somit als potentiell gefährliche Waffe zu definieren ist. Der Richter nahm sich den Einspruch zu Herzen und stellte mithilfe des Ausschlussverfahrens nach streng wissenschaftlichen Kriterien die Stofflichkeit von Pizza fest.

Er ließ sich dazu eine Pizza liefern und stellte fest, dass es sich bei dem beliebten Gericht nicht um ein Gas handeln könne, da es nicht danach strebe, sich gleichmäßig im Karton zu verteilen und es den Gesetzen der Schwerkraft unterliege. Mithilfe der Biss-Probe wies er nach, dass es sich nicht um eine Flüssigkeit handeln könne, da er erheblichen Aufwand aufs Kauen verwenden müsse. Dies reichte ihm als Beweis, um Pizza als festen Stoff zu definieren und den Antrag des Verteidigers auf Freispruch abzuschmettern.

Wenn also beim nächsten Mal wieder die Soße von der Pizza auf den neuen Perserteppich läuft, nicht vergessen: Pizza ist ein Feststoff...

Quelle: blogs.discovermagazine.com
Bild:flickr.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016