Excite

Radikaler Eingriff: Angelina Jolie hat sich ihre Brüste entfernen lassen

Angelina Jolie hat aus Angst an Brustkrebs zu erkranken einen radikalen Eingriff an sich vornehmen lassen: Vorsorglich wurden ihr beide Brüste amputiert. Die 37-Jährige veröffentlichte am Dienstag in der "New York Times" einen selbst verfassten Beitrag zu ihrer Entscheidung. In "My Medical Choice", zu deutsch "Meine medizinische Entscheidung", schildert die Schauspielerin das jahrelange Ringen ihrer Mutter mit dem Krebs. Marcheline Bertrand war an Eierstockkrebs erkrankt und erlag dem Leiden 2007 mit nur 56 Jahren.

Jolie schreibt, dass ihre Ärzte ein 87-prozentiges Risiko für Brustkrebs bei ihr errechnet hätten. Sie sei Träger eines Gens namens BRCA1, welches das Risiko für Brust- und Eierstockkrebs erheblich steigere und sie habe sich aus diesem Grund für den drastischen Eingriff entschieden.

Bereits Ende April hatte die Hollywood-Schönheit die medizinische Behandlung inklusive der Brustamputationen abgeschlossen, dies aber bis heute geheim gehalten. Nun wolle sie mit ihrer Entscheidung in die Öffentlichkeit treten, um andere Frauen von ihren eigenen Erfahrungen profitieren zu lassen. Sie schreibt: "Ich kann meinen Kindern sagen, dass sie nicht fürchten müssen, dass sie mich durch Brustkrebs verlieren." Jolie lebt mit ihrem Lebensgefährten Brad Pitt zusammen. Sie haben drei leibliche und drei adoptierte Kinder. Über Pitt sagt sie: "Ich habe das Glück einen Partner zu haben, der mich liebt und unterstützt."

Die Entscheidung zur Brust-Amputation ist nicht ganz neu: Vor Angelina Jolie wagten auch schon die Schauspielerinnen Kathy Bates und Christina Applegate diesen Schritt.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016