Excite

Rapper T.I. redet Lebensmüden den Selbstmord aus

Der US-Rapper T.I. sorgte am Mittwoch für Schlagzeilen, als er einem lebensmüden Mann den Selbstmord ausredete. Der 22-Jährige wollte von einem Gebäude in Atlanta springen, ließ sich aber vom Musiker dazu überreden herunter zu kommen und sich psychologisch behandeln zu lassen.

Es war eine bizarre Geschichte und sorgte für ausnahmsweise mal positive Meldungen über den wegen verschiedene Delikte mit dem Gesetz in Konflikt geratenen Rapper. T.I. war für einen Videodreh in seiner Heimatstadt und hörte laut MTV über sein Radio von dem potentiellen Selbstmörder. Kurzerhand entschloss er sich zum Ort des Geschehens zu fahren und sein Verhandlungsgeschick auf die Probe zu stellen.

Überraschenderweise hatten die Polizisten vor Ort kein Problem mit dem Hilfsangebot des Grammy-Gewinners. Die Beamten nahmen eine kurze Videobotschaft des HipHop-Musikers auf, in der er dem Lebensmüden ein Gespräch unter vier Augen anbot. Anschließend zeigten sie dem jungen Mann den Clip und wenige Minuten später kam er hinunter, traf sich mit T.I. zum Gespräch in der Lobby des Hochhauses und begab sich anschließend in psychologische Betreuung. Atlantas Polizeisprecher James Polite sagte 'T.I. war einfach am richtigen Ort zur richtigen Zeit.'

Ein Video vom Ort, an dem T.I. einem Mann der Selbstmord ausredete

Gute Schlagzeilen also, die der sonstige Bad Boy gerade gut gebrauchen kann. Clifford Harris, so T.I.'s bürgerlicher Name, saß bereits eine einjährige Haftstrafe wegen Drogendelikten und illegalen Waffenbesitzes ab, erst im März kam er wieder auf freien Fuß. Im September ist er zusammen mit seiner Frau erneut wegen Drogenbesitzes festgenommen worden. Noch in dieser Woche muss er sich vor einem Richter verantworten.

Es sieht also nicht gerade rosig aus für den Platin-Rapper, Schauspieler und Unternehmer. Vielleicht lässt die Justiz nun Milde walten, immerhin hat T.I. einem Selbstmörder den Todessprung ausgeredet.

Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016