Excite

Rätselhafte Krankheit: Chinesischer Korallenjunge

Der Chinese Lin Tianzhuan hatte 25 Jahre lang mit einem ebenso harten wie ungewöhnlichen Schicksal zu kämpfen. Seit er 13 Jahre alt war wurde er nur noch "Coral Boy", zu deutsch "Korallenjunge" genannt, weil seine Haut sich unerklärlicher Weise mit korallenartigen Verhärtungen überzog. Das weckt zweifellos Erinnerungen an den sogenannten "Baum-Mann" aus Indonesien, und nun konnte auch Lin Tianzhuan geholfen werden.

Es fing nur mit ein paar Beulen und Unebenheiten an, also versuchte der Teenager damals mit Salben und Antibiotika dagegen anzukommen. Statt Besserung folgte eine Verschlimmerung der rätselhaften Wucherungen. "Sie wuchsen und wuchsen und bald waren sie über meinen Armen, meinen Beinen, meinem Rücken und sogar meinem Kopf verteilt. Es war, als würde ich zu Stein werden und es war furchteinflößend", erzählt der ehemalige Korallenjunge heute.

Auf die Straßen traute sich Lin Tianzhuan nur noch umhüllt von Decken, da die Leute teilweise schreiend vor seinem Anblick davonliefen. Er wurde zum Einsiedler und sein Zustand verschlecherte sich. Die korallenähnlichen Geschwülste wurden immer größer und härter, schließlich fiel es ihm sogar immer schwerer, seine Gliedmaßen zu bewegen. Laut "Telegraph.Co.Uk" nahm sich ein Ärzte-Team in einer chinesischen Spezialklinik dem Problem des Korallenjungens an und war schockiert über die Stärke und die Langlebigkeit der undefinierbaren Erkrankung.

Nach einem Jahr Strahlentherapie und einigen chirurgischen Eingriffen ist Lin Tianzhuan von seinen Korallen befreit. Der 38-Jährige hat bis auf ein paar dunkle Flecken wieder eine völlig gesunde Haut und die Ärzte sind optimistisch. "Er wird wohl noch einige Zeit Strahlentherapie benötigen, aber er macht sehr große Fortschritte", sagt Dr. Yinghong von der Spezialklinik. Im Fall des Korallenjungen Lin Tianzhuan konnte die moderne Medizin also wirklich mal ein Wunder bewirken.

Bild: Screenshot "www.mirror.co.uk"

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016