Excite

Rob Green: HR-Moderator soll Kinderpornografie verbreitet haben

  • Facebook/Rob Green

Der bekannte Radiomoderator vom HR Rob Green steht unter schwerem Verdacht, Kinderpornografie auf seinem Computer zu haben, außerdem soll er das illegale Material im Netz verbreitet haben. Die Staatsanwaltschaft durchsuchte jetzt die Wohnung des Moderators. Der Hessische Rundfunk zog schon Konsequenzen und setzte die Sendung von Rob Green ab.

Schon seit zehn Monaten ist man der bekannten Stimme aus dem HR auf der Spur. "Die Staatsanwaltschaft Darmstadt führt seit März 2013 ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Verbreitung pornografischer Schriften", sagte ein Sprecher der Behörde. Die BILD-Zeitung berichtete jetzt über den Fall und nannte Details.

Angeblich soll Rob Green kinderpornografisches Material besessen haben. Deswegen beschlagnahmte die Polizei nicht nur die Computer in seiner Wohnung, sondern auch die von seinem Arbeitsplatz beim HR. Dort musste der Moderator seinen Platz inzwischen räumen. Laut dem HR habe man sich "mit sofortiger Wirkung un einvernehmlich getrennt". HR-Sprecher Tobias Häuser wird deutlicher: "Wir haben gestern von einem Vorgang Kenntnis bekommen, der eine weitere Zusammenarbeit nicht zulässt."

Häuser betonte, dass es dabei keineswegs um seine Arbeit als Moderator ginge, Rob Green sei wegen einer Privatangelegenheit entlassen worden. Damit dürfte klar sein, dass die Anschuldigungen wohl nicht ganz aus der Luft gegriffen sind. Rob Green selbst äußerte sich noch nicht zu den Vorwürfen. Auf die beliebte "Rob Green Morningshow" auf der HR-Jugendwelle YouFM müssen die Hörer jedenfalls ab sofort verzichten.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016