Excite

Robbie Williams: Fett durchs Kiffen

Der britische Superstar Robbie Williams verärgert zur Zeit Drogengegner durch unbedachte Aussagen über Marihuana. In einem Interview gab er nicht nur an, dass die 'weiche' Droge der Grund für sein Übergewicht im letzten Jahr war, er verherrlichte das Grasrauchen regelrecht.

Dem 'Radio Times Magazine' verriet der Popstar, dass er im letzten Jahr öfter mal zu der Droge griff und nach den anschließenden Heißhungerattacken quasi seinem Bauch beim Wachsen zuschauen konnte. Williams nannte das die 'Mammut-Fress-Gelage-Sitzungen', er äußerte außerdem 'Marihuana ist so eine wundervolle Droge, aber ich komme einfach nicht damit zurecht.'

Damit meint er aber nicht nur die Fressattacken, die dem Frauenschwarm im letzten Jahr ein rundes Gesicht bescherten. Die Drogen würden ihn auch depressiv machen, Williams hat in der Vergangenheit schon häufiger ganz offen über Sucht- und Seelenprobleme gesprochen. Momentan könnte eine Tasse Tee ausreichen, um ihm eine Psychose verpassen, sagte der 36-Jährige. 'Aber es ist einfach eine Schande wegen des Marihuanas, weil ich es liebte', fügte er an.

Die Anti-Drogen-Aktivistin und Autorin Debra Bell verurteilt Robbie Williams Äußerungen aufs schärfste: 'Weiß er wirklich, was er da sagt? Diese Droge verursacht großen Schaden bei Kindern und ihren Familien!'

Immerhin implizierten die Aussagen des Sängers auch, dass er die Drogen hinter sich gelassen hat. Er wirkt gefestigt und ist im Begriff seine Verlobte Ayda Field zu heiraten. Ist also schon Schnee von gestern, dass Robbie früher gerne mal Marihuana geraucht hat und dadurch fett geworden ist.

Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016