Excite

Rostock: Vatertagsausflug endet in tödlichem Angriff

Am Donnerstag Nachmittag wurde ein 45jähriger Mann im S-Bahnhof Rostock-Warnemünde von Betrunkenen zu Tode geprügelt. Die Polizei konnte bereits mehrere Tatverdächtige festnehmen, die derzeit verhört werden.

Angreifer und Opfer gehörten offenbar zu verschiedenen Männergruppen die auf Vatertagsausflügen unterwegs waren. Im S-Bahnhof Rostock-Warnemünde trafen die Gruppen aufeinander. Es soll dann einen Streit gegeben haben, indem es darum ging, welche Gruppe den schöneren Bollerwagen habe. Der Streit eskalierte schließlich und führte zu einer Prügelei.

Der genaue Tathergang ist anscheinend noch unklar. Während Spiegel Online schreibt, dass mehrere Männer immer wieder auf den Kopf des Opfers eingeschlagen haben sollen, berichtet der NDR, dass dem Mann nach der eigentlichen Prügelei von einem Angreifer noch ein Schlag auf den Kopf versetzt wurde, durch den er gegen eine S-Bahn geschleudert wurde. Der Mann verlor auf dem Bahnsteig das Bewusstsein und starb kurz darauf in einem Krankenhaus.

Die Täter flüchteten in eine nahegelegenen Laden in Warnemünde, indem sie sich einige Zeit versteckt hielten. Durch die Aufnahmen der Videokameras am S-Bahnhof konnten die Täter bereits am gestrigen Abend ausfindig gemacht und festgenommen werden. Die drei Tatverdächtigen sind im Alter von 23, 24 und 29 Jahren. Zwei weitere Verdächtige werden noch gesucht. Das aktuelle Tötungsdelikt aus Rostock reiht sich ein in eine Reihe von Verbrechen an deutschen Bahnhöfen, so war erst kürzlich in Berlin ein Mann fast zu Tode geprügelt worden.

Quelle: ndr.de, spiegel.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016