Excite

Schwede schoss das Unicef-Foto des Jahres

Der schwedische Fotograf Johan Bävman gewann in diesem Jahr den Preis beim internationalen Wettbewerb 'Unicef-Foto des Jahres'. Sein Bild von der zehnjährigen Selina aus Tansania – das Mädchen leidet an Albinismus und wird desegen in ihrem Heimatland verfolgt - kam bei der Jury am besten an.

Selina fällt auf in ihrem Heimatland. Denn ihre Haut und ihre krausen Haare sind durch und durch weiß. Sie leidet an Albinismus, genau wie 150.000 ihrer Landsleute. Die Albinos werden in Tansania verfolgt, weil die hellen Körperteile als Glücksbringer gelten, berichtet die Rheinische Post.

Der schwedische Fotograf Johan Bävman fotografierte Selina in ihrem Klassenzimmer, beim Spielen mit ihrer Klassenkameradin Mwanaidi. Im Klassenraum der Mintindo-Grundschule im Norden Tansanias sei Selina sicher, schreibt die RP. Hier sei sie vor Diskriminierung und Übergriffen geschützt.

Johan Bävman nahm seinen Preis für das 'Unicef-Foto des Jahres' nun in Berlin entgegen. Unicef-Schirmherrin Eva Luise Köhler sagte, dass Bävman mit seinem Foto auf die Probleme eine der schwächsten und verletzlichsten Bevölkerungsgruppen Afrikas aufmerksam mache. Dort würden Menschen mit Albinismus oft ausgegrenzt und Opfer brutaler Gewalt. Das Foto von Johan Bävman, der Selina aus Tansania fotografierte und damit das Unicef-Foto des Jahres schoss, soll wachrütteln und eventuell die Situation der Albinos in Afrika verbessern.

Bild: Unicef

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016