Excite

Schockfoto von toter Whitney Houston aufgetaucht

  • The National Enquirer

Nicht einmal nach ihrem Tod findet Whitney Houston ihre Ruhe. Die am 11. Februar verstorbene Souldiva wurde mittlerweile in einer pompösen Trauerfeier verabschiedet und zu Grabe getragen. Doch jetzt ist auf dem Cover der US-Zeitschrift National Enquire ein Bild von ihr aufgetaucht, das gerade für große Empörung sorgt. Es zeigt, wie sie aufgebahrt in einem goldenen Sarg liegt, in einem lila Kleid, mit einer Diamant-Brosche und Ohrringe im Wert von 500.000 Dollar. Es soll das letzte Foto der Sängerin sein, steht in grossen Buchstaben geschrieben.

Offensichtlich wurde das Bild der toten Whitney Houston im Whigham Funeral Home in Newark aufgenommen, im Rahmen einer privaten Totenfeier, bei der nur die nächsten Angehörigen dabei gewesen waren. Laut WashingtonPost.com gaben diese aber nie ihr Einverständnis zur Veröffentlichung des Bildes.

Es ist derzeit noch unklar, ob es sich bei der Person wirklich um die echte Whitney handelt oder ob das Bild aus einer Bildbearbeitungssoftware stammt. Aber das macht auch gar keinen Unterschied mehr. Presse und Fans sind sich darüber einig: Es wurde der Gipfel der Geschmacklosigkeit erreicht. 'Eine Grenze wurde überschritten', schrieb eine Entertainment-Bloggering der Washington Post, 'Endgültig zu weit gegangen?', fragte die Los Angeles Times.

Es ist nicht das erste Mal, dass der National Enquirer mit der Berichterstattung wenig Pietät zeigt: Das Magazin veröffentlichte 2008 Bilder der toten Anna Nicole Smith - die sich später als gefälscht herausstellten.

Während über die Todesursache immer noch spekuliert wird, boomt das Geschäft mit Whitney Houstons Tod. Ihre Alben sind wieder in den Charts vertreten, ihr Schmuck und ihre Kleider werden versteigert. Davon profitieren aber nur Tochter Bobbi Kristina und Mutter Cissy. Ob ihnen das derzeit etwas bringt, bleibt fraglich.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016