Excite

Skulptur aus gefrorenem Blut

Der britische Künstler Marc Quinn schockiert derzeit die Kunstwelt mit einem Selbstportrait, das er aus seinem eigenen Blut anfertigte. Eine Londoner Galerie kaufte das Kunstwerk für 340.000 Pfund.

Ekelig oder künstlerisch wertvoll, so ganz genau weiß anscheinend niemand, was er mit der Skulptur aus Eigenblut anfangen soll. Über einen Zeitraum von fünf Monaten ließ sich der Künstler Marc Quinn 4,5 Liter Blut abzapfen. Aus dem tief gefrorenen Blut modellierte er dann sein Selbstportrait. Sein Werk nannte er "Self".

Marc Quinn erklärte, dass es ihm darum ginge, das Portraitieren in ein Extrem zu treiben. Er wollte ein Werk schaffen, das nicht nur die Form des Modells hat, sondern tatsächlich auch aus dem Fleisch und Blut des Modells geschaffen wurde. Das ist ihm gelungen. Und er hat damit einen beträchtlichen finanziellen Erfolg gelandet.

Denn die Londoner "National Portarit Gallery" bezahlte dem Künstler 340.000 Pfund für sein Werk. Die Skulptur aus tief gefrorenem Blut ist seit dem 10. September in der Gallerie zu sehen. Galleriechefin Sandy Nairne bezeichnete das Werk des kontroversen Künstlers als bedeutendes Bildnis der zeitgenössischen britischen Kunst, sowohl aufschreckend als auch enthüllend. Ob die Skulptur aus Blut von Marc Quinn nun eher aufschreckend oder doch enthüllend ist, soll jeder selbst entscheiden.

Bild: Factum Arte, YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016