Excite

Sternschnuppen vom Perseiden-Strom bringen leuchtende Nächte

Für Sternengucker und Hobby-Astronomen hat gerade die aufregendste Zeit des Jahres begonnen – denn wie jedes Jahr ungefähr um dieses Zeit sorgt der sog. 'Perseiden-Strom' für zahlreiche Sternschnuppen am nächtlichen Himmel. Während der absoluten Hochzeit des Spektakels sind bis zu 100 Sternschnuppen pro Nacht zu sehen.

Einen ersten Höhepunkt erreichte das Sternen-Feuerwerk in der gestrigen Nacht gegen zwei Uhr früh, schon mit Beginn der Dämmerung huschten die ersten Sternschnuppen deutlich über den Abendhimmel. Glücklich war da, wer sich über einen klaren Himmel freuen konnte, dieser war zu großen Teilen in Deutschland gestern jedoch leider nicht gegeben.

Und so wird es tragischerweise auch sein, wenn es in der Nacht zum Freitag richtig losgehen wird - für den 13. August wird das ganze Land wohl unter einer dicken Wolkendecke begraben sein. Doch insgesamt noch bis zum 24. August wird der 'Perseiden-Strom' noch sein Unwesen am Nachthimmel treiben, bereits seit über 2.000 Jahren sind die regelmäßig wiederkehrenden Sternschnuppen zu dieser Jahreszeit dokumentiert.

Seinen Namen verdankt der Sternschnuppen-Regen übrigens seinem Entstehungsort im Sternbild Perseus, von hier kommen die grünlich schimmernden Lichter, die auch 'Tränen des Laurentius' genannt werden, weil der einstige Märtyrer laut einer Sage im Jahr 258 auf einem glühenden Rost zu Tode gefoltert wurde. Daran aber wollen wir nicht denken, wenn in den kommenden Nächten weiter hunderte Sternschnuppen aus dem 'Perseiden-Strom' auf die Erde regnen.

Quelle: Welt.de
Bild: Flickr Ed Sweeney und Kevin Cole

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016