Excite

Tiziano Ferro outet sich als schwul

Der italienische Popsänger Tiziano Ferro hatte sein öffentliches Coming Out und sagte der italienischen Vanity Fair, er sei schwul. Der 30-jährige konnte musikalisch bislang nicht an den Erfolg seiner 2001er Single 'Perdono', die es auch in Deutschland in die Top 3 der Charts schaffte, anknüpfen. In der italienischen Ausgabe des Lifestyle-Magazins redet er offen über sein Privatleben und seine bald erscheinende Autobiographie.

Sein Coming Out sei das Ergebnis eines langen Prozesses gewesen, berichtet Queer.de. 'Ich will diesen Teil von mir ausleben, aufhören, Homosexualität als ein Monster, etwas Negatives, gar Schwächeres anzusehen', sagt Ferro im Interview. Er habe sich häufig krank gefühlt und sah dies als Ergebnis seiner unterdrückten Gefühle.

Bereits in der Jugend habe er gegenüber seiner damaligen Freundin gestanden, auf Männer zu stehen. Diese habe ihn allerdings ausgelacht und damit weiter verunsichert. Während seinem Erfolg als Popsänger habe Tiziano Ferro daher seine sexuelle Orientierung verheimlicht. 'Ich kann niemand anderes beschuldigen, nur mich selbst.'

Momentan lebe er allein, obwohl ihm die italienische Presse in den letzten Monaten immer wieder eine Affäre mit einem Mann unterstellt habe. 'Das hat mich sehr aufgeregt, denn genau das wünschte ich mit. Doch ich hatte keinen Partner. Aber das bleibt hoffentlich nicht lange so.' Am 20. Oktober erscheint die Autobiographie des Sängers mit dem Titel 'Trent' anni e una chiacchierata con papa' (30 Jahre und ein Gespräch mit Papa), in der Tiziano Ferro wohl noch mehr über sein Coming Out berichten wird.

Bild: tizianoferro.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016