Excite

Tod durch Stromschlag: Jugendlicher auf Mallorca pinkelte gegen Laterne und starb

  • Twitter

Tod durch Stromschlag: Ein 18-jähriger Spanier ist gestorben, weil er gegen eine Straßenlaterne pinkelte. Er erlitt einem Herzstillstand. Nun ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Tötung.

Ein Fest auf der Insel Mallorca endete für einen Jugendlichen tödlich - eigentlich wollte der 18-jährige Mallorquiner nur mit seinen Freunden feiern. Als er aber seine Blase an einer Straßenlaterne entleerte, erlitt er einen Stromschlag.

Wie die "Mallorca Zeitung" berichtete, passierte das Unglück in der Nacht zum vergangenen Montag. Der junge Spanier feierte zusammen mit seinen Freunden auf der Insel Mallorca, auf einem Dorf-Fest. Nun ist der Junge tot - Ursache war ein Herzstillstand durch einen Stromschlag. Und das alles nur, weil er an eine Straßenlaterne gepinkelt hatte. Für den 18-Jährigen kam jede Hilfe zu spät, ein Freund hatte ihn noch von der Laterne weggezogen und auf den Boden gerissen. Retten konnte ihn das allerdings nicht mehr.

Nun wird gegen den Bürgermeister des Dorfes Bunyola von der örtliche Polizei ermittelt - wegen fahrlässiger Tötung, denn bei der technischen  Untersuchung der Straßenlaterne war festgestellt worden, dass diese sich in einem schlechtem Zustand befand und Defekte aufwies. Laut de "Mallorca Zeitung" habe beispielsweise eine Sicherung gefehlt.

Im Rathaus des Dorfes Bunyola habe man derweil sogar eingeräumt, dass sich die Unglücks-Laterne schon länger in einem schlechten Zustand befunden habe. Auch den Anwohnern zufolge habe es früher schon öfter Probleme mit der Straßenlaterne gegeben und es sei auch zu kleineren Stromschlägen gekommen, beim Aufhängen von Plakaten zum Beispiel. Eine Anwohnerin soll gegenüber der BILD-Zeitschrift gesagt haben: "Es war schon auffällig, dass bei dieser Laterne ein Kabel heraus hing." und "Diese Lampen gehen ständig aus oder flackern."

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016