Excite

Tod von Gary Coleman gegen seinen Willen herbeigeführt

Nach dem Tod von Gary Coleman lassen die Meldungen zu den Umständen, die seinen Tod betreffen nicht nach. Es ist vor allen Dingen die Nachricht von Dokumenten, von denen bisher nichts bekannt gewesen ist, die die Runde machen. Es geht hier zum einen um eine Patientenverfügung, sowie ein Testament, das die Nachlassverwaltung und die Rechte der Hinterbliebenen eindeutig klären soll.

Brisanter ist in diesem Fall wohl die Patientenverfügung aus dem Jahr 2006, in der Coleman ankreuzte, dass sein Leben im Rahmen aller medizinischen Möglichkeiten verlängert werden sollte. Diese Verfügung wurde von seiner Frau Shannon Price ebenfalls unterschrieben. Sie war jedoch diejenige, die alle lebenserhaltenden Maschinen des ins koma-gefallenen Coleman abstellen ließ. Und das relativ kurz nach dem klar gewesen ist, dass nur noch die Maschinen ihn am Leben erhalten können.

Seine Frau war schon im Vorfeld negativ aufgefallen, nachdem sie den am Sterbebett liegenden Coleman fotografieren ließ und diese Bilder dann verkauft habe. Die Fotos zeigen ihn nicht nur im Vorfeld seines Ablebens, sondern auch nach seinem Tod. Nach Angaben von Bild Online erhielt die Bildagentur einen fünfstelligen Betrag für den Verkauf der Bilder an ein Klatschblatt und natürlich hat Price daran mitverdient. In Anbetracht dieses Vorfalls und der missachteten Patientenverfügung rückt das Shannon Price in ein unglaublich schlechtes Licht.

Das zweite Dokument ist ein geheimes Testament, dessen Existenz von Todd Bridges verkündet wurde. Bridges spielte mit Coleman in der Serie 'Diff’rent Strokes' mit, die beide bekannt machte. Gegenüber Entertainment Tonight kündigte er an, dass sich das Testament im Besitz von ihm und einem weiteren Freund befinden würde und beide es demnächst veröffentlichen werden. Das soll auch die Streitigkeiten, die momentan zwischen den Eltern und anderen Leuten um das Vermögen des Schauspielers geführt werden, beenden.

Bridges ließ allerdings schon keinen Zweifel darüber, dass die Eltern des ehemaligen Kinderstars nichts von dem Kuchen abbekommen: 'Gary hat sich insbesondere gewünscht, dass seine Eltern ausgeschlossen werden. Ich werde nichts gegen die Wünsche eines sterbenden Mannes unternehmen. Er hat schon seine Gründe dafür, 23 Jahre lang nicht mit ihnen gesprochen zu haben.' Coleman selbst hatte 1989 seine Eltern verklagt, weil sie angeblich sein Vermögen gestohlen haben sollen, was beide Elternteile bis heute dementieren.

Traurige Nachrichten für bestimmte Altersgruppen in den USA und Freunde, die mit Gary Coleman und der Serie 'Diff'rent Strokes' aufgewachsen sind und nun mitbekommen müssen, wie inhuman es nach dem Tod des Schauspielers zugeht. Und sollten sich die Zweifel hinsichtlich der Motive seiner Frau Shannon Price die lebenserhaltenden Maschinen abzustellen, als begründet erweisen, dürften sich nicht wenige Gary Coleman Fans wünschen, dass sie dafür zur Verantwortung gezogen wird.

Bild: YouTube 1 und 2

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016