Excite

Tom Cruise: Ende mit Scientology?

Der Name Tom Cruise ist eng verbunden mit Scientology. Egal, wo der berühmte Schauspieler sich auf der Welt rumtreibt, er macht Werbung für seine Glaubensrichtung, die einen sehr schlechten Ruf hat, weil die Sekte unter Verdacht steht, Aussteigern das Leben sehr schwer zu machen. Katie Holmes, die Noch-Ehefrau, von Cruise, wollte mit den Scientologen nie etwas zu tun haben. Und vor allem will sie die gemeinsame Tocher Suri davor schützen. Deswegen reichte sie im Sommer die Scheidung ein.

Der Schauspieler war sehr überrascht von dieser Aktion, die Holmes wohl eigenständig durchgeführt hat. Der Grund dafür soll laut der BILD-Zeitung sein, dass Cruise sein sechsjähriges Töchterchen nicht auf eine öffentliche Schule schicken wollte, sondern seine Schwester Cass, die genauso von den Scientologen überzeugt ist, sollte sie per Home Schooling unterrichten. So ist es bei Scientology üblich.

Da wurde es Katie Holmes wohl zu bunt. Die Schauspielerin, die bisher eine Bilderbuch-Ehe mit Tom Cruise in der Öffentlichkeit zelebrierte, zog die Reißleine. Und hat wohl damit auch den bisher sehr streng gläubigen Scientoloy-Anhänger Cruise zum Umdenken bewegt. Ein gemeinsamer Freund sagte laut der BZ dem Magazin "People", dass der Weltstar die Sekte für das Scheitern seiner Ehe verantwortlich mache. "Er hat das Wichtigste in seinem Leben verloren. Er sieht ein, dass seine Mitgliedschaft bei Scientology nicht nur seine Karriere, sondern auch zwei Ehen zerstört hat."

Bisher pflegte Cruise auch ein sehr enges und freundschaftliches Verhältnis zum Kopf von Scientology, David Miscavige. Doch auch die Freundschaft soll darunter gelitten haben. Kehrt Tom Cruise Scientology tatsächlich den Rücken zu, nachdem er jahrelang das prominenteste Mitglied der Sekte war?

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016