Excite

Übersetzungsfehler - Verwirrende E-Mail landet auf Straßenschild in Wales

Eigentlich sollte das Straßenschild neben dem walisischen Supermarkt zweisprachig darauf hinweisen, dass "keine Durchfahrt für Schwerlastfahrzeuge" besteht, doch nach einer verwirrenden E-Mail stand dort auf walisisch: "Ich bin zur Zeit nicht im Büro erreichbar". Das zuständige Amt in Swansea hatte die Übersetzung per E-Mail in Auftrag gegeben und bekam diese Nachricht automatisch zurück. Ohne die Übersetzung zu prüfen wurde die Abwesenheitsnotiz direkt auf das Straßenschild gedruckt. Erst nach einiger Zeit beschwerten sich manche Anwohner über den Unsinn und das Schild wurde erneuert.

Doch der peinliche Übersetzungsfehler in Swansea ist leider kein Einzelfall. Auch in der Hauptstadt Cardiff wurden von den offiziellen Ämtern etliche Schilder mit falschen Übersetzungen aufgestellt. Englische Fußgänger lesen dort "Schaue nach rechts", wohingegen ihre walisischen Landsmänner nach links schauen sollen. Auch auf einem Fahrradweg in der Nähe von Cardiff wunderten sich die Waliser über die Warnung vor einer "entzündeten Blase", obwohl sie auf Englisch nur dazu aufgefordert wurden vom Fahrrad zu steigen. Teilweise wurden bereits neue Schilder aufgestellt, doch die schlampige Art öffentliche Straßenschilder mithilfe des Internets oder Computerprogrammen zu übersetzen, belustigt und empört die Waliser gleichermaßen.

Gerade einmal 21% der drei Millionen Waliser beherrschen ihre zweite Amtssprache "Cymru" und nur 5% sprechen gar kein Englisch. Trotzdem sind alle Straßenschilder in Wales zweisprachig. Die Idee, die selbst für Engländer schwerverständliche Sprache zu erhalten, ist grundsätzlich zu begrüßen. "Es ist aber leider üblich, dass oft schlecht übersetzt wird und dazu noch von Leuten, die keine Ahnung von der Sprache haben", erklärt Dylan Iorwerth, Journalist des walisischen Magazins Golgw, zu den Übersetzungsfehlern auf Straßenschildern.

Quelle/Bild: news.bbc.co.uk

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016