Excite

Umstände von Gaddafis Tod weiterhin unklar

Einen Tag nach dem Tod von Muammar al Gaddafi sind die genauen Umstände seines Todes weiter ungeklärt. Während ein Video strak darauf hindeutet, dass Gaddafi aus nächster Nähe exekutiert wurde, berichten andere Quellen, dass Muammar Gaddafi im Gefecht so schwer verwundet wurde, dass er seinen Verletzungen noch auf dem Weg ins Krankenhaus erlag.

Geht es nach dem libyschen Übergangsrat, werden die Umstände des Todes von Gaddafi wohl nie vollständig geklärt werden. Der internationale Strafgerichtshof in Den Haag hat Libyen gebeten, die Leiche für eine Obduktion durch unabhängige Sachverständige aufzubewahren. Der Übergangsrat hat sich offenbar dagegen entschieden, der Leichnam von Gaddafi solle in Kürze an einem unbekannten Ort vergraben werden. Laut Ministerpräsident Dschibril sei es egal, was mit dem Leichnam geschehe, die Hauptsache sei, dass er schnell verschwinde. Im Übergangsrat wird anscheinend befürchtet, dass eine offizielle Grabstätte zu einem Pilgerort für Gaddafi-Anhänger werden könnte. Es wurden jedoch DNA-Proben des toten Gaddafis genommen, um seine Identität zweifelsfrei nachweisen zu können.

Am morgigen Samstag will der Übergangsrat den Beginn der Übergangsphase hin zu einem demokratischen Staat verkünden. Innerhalb von 30 Tagen soll eine neue Übergangsregierung gebildet werden, nach 8 Monaten soll eine Nationalversammlung einberufen werden, die die Weichen für einen kompletten Neuanfang des geschundenen Landes stellen wird.

Weltweit wurde der Tod von Gaddafi positiv aufgenommen. US-Präsident Obama sprach von einem 'historischen Tag in der Geschichte Libyens' und Angela Merkel bemerkte, dass nun ein blutiger Krieg zu Ende gehe, den Gaddafi gegen sein eigenes Volk geführt habe. Mit dem Tod von Gaddafi dürfte nun auch der NATO-Einsatz recht schnell beendet sein. Eine offizielle Erklärung der NATO wird noch für diesen Freitag erwartet.

Das Video, das auf eine Tötung Gaddafis hindeutet:

Quelle: spiegel.de, sueddeutsche.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016