Excite

"V"-Magazin fotografiert lebende Barbie

Die Barbie-Puppe ist für viele Mädchen und sicherlich auch Jungen der Inbegriff des perfekt aussehen weiblichen Wesens. Eine Ukrainerin eiferte diesem Look nun hinterher. Mit mehreren Schönheits-OPs hat sie sich nun zur lebenden Barbie umstylen lassen. Zunächst war es nicht sicher, ob die Bilder von Valeria Lukyanova nur von Photoshop bearbeitet wurden, oder ob sie echt sind.

Das "V"-Magazin wollte dem Geheimnis nun auf den Grund gehen und hat der Ukrainerin eine Fotostrecke gegeben. Und siehe da, die lebende Barbie gibt es wirklich und sie sieht der Puppe auch verdammt ähnlich. Schönheitschirurgen bescherten der 21-Jährigen eine Stupsnase und riesige Augen. Dazu kommen große Brüste, die aber vor allem so überdimensional wirken, weil sie eine Wespentaille hat. So, wie eben die Barbie-Puppe. Valeria Lukyanova wirkt mit ihrem schmalen Körperbau sehr zerbrechlich und ihre Brüste scheinen ein schweres Gewicht zu sein.

Die platinblonde Frau wurde nun vom "V"-Magazin abgelichtet. Es ist natürlich nicht klar, wieviel das Bildbearbeitungsprogramm Photoshop im Nachhinein zum Einsatz kam. Aber auf den Foto wirkt sie sehr echt.

Vor allem der Körper wirkt sehr puppenhaft. Das Gesicht hat auch das ein oder andere mit Barbie gemein. Die lebende Puppe hat laut dem Schweizer Magazin 20Minuten schon über eine halbe Million Fans auf Facebook. Im Begleittext zur Fotostrecke des "V"-Magazin verriet sie sogar, was sie so den ganzen Tag macht. Sie sitze sehr viel vor dem Computer im Internet. Außerdem lasse sie sich regelmäßig Massagen geben und arbeite an ihrem Gesicht, was auch immer sie damit meint. Dazu stehe noch der tägliche Besuch des Fitnessstudios auf dem Programm. Und nach dem Spaziergang würde sie für ihren Ken kochen. Das klingt alles sehr weltlich für eine Barbiepuppe.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016