Excite

Blackbird: Vater singt sterbendem Sohn im Brutkasten ein letztes Lied

Der US-Amerikaner Chris Picco muss derzeit ein Familiendrama durchmachen, binnen kürzester Zeit verlor er Frau und den gerade geborenen Sohn - am Brutkasten sang er seinem viel zu früh geborenen Nachwuchs einen letzten Song, "Blackbird" von den Beatles. Das Video auf YouTube rührt jetzt Millionen User zu Tränen.

Niemand kann wohl nachvollziehen, wie es dem Mann derzeit gehen muss. Eigentlich schien alles in bester Ordnung zu sein. Seine Frau war in Woche 24 schwanger. Doch dann passierte das Unfassbare. Im Schlaf erlitt sie eine Hirnblutung und verstarb. Die Ärzte kämpften dann noch um das Leben des ungeborenen Kindes.

Zum Video

Per Notfallkaiserschnitt holten sie den Kleinen auf die Welt. Doch dann hatten die Ärzte die nächste erschütternde Nachricht für den Vater. Bei seinem Sohn wären weder Hirn- noch Muskelaktivitäten feststellbar. Chris Picco hatte also gerade seine Frau verloren und sein Baby war nicht lebensfähig. Was für eine Tragik.

Der Vater erinnerte sich daran, dass der Embryo im Bauch der verstorbenen Mutter immer dann besonders aktiv war, wenn Musik lief. Also bat Chris Picco, dass er seine Gitarre mit ins Krankenhaus nehmen dürfe. Dann spielte er seinem Sohn im Brutkasten stundenlang Lieder vor, in der Hoffnung, das würde ihm helfen. Doch nach dem letzten Song, "Blackbird" von den Beatles, verstarb der Kleine, nachdem er lediglich drei Tage auf der Welt war. Das erschütternde und sehr berührende Video tellte der trauernde Vater auf YouTube online.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018