Excite

Vater soll Slumdog Millionär-Star Rubina Ali zum Verkauf angeboten haben

Sie war eine der absoluten Stars des mehrfach mit dem Oscar ausgezeichneten Film Slumdog Millionär von Danny Boyle – die Rede ist von der hübschen Rubina Ali. Jetzt berichtet Focus.de, dass ihr Vater kurz nach der Rückkehr von der Preisverleihung in Hollywood das süße kleine Mädchen zum Kauf angeboten haben soll.

Mit Bezug auf das britische Boulevardblatt "News of the World" wird davon berichtet, dass ihr Vater Rafik Qureshi angeblich 20 Millionen Rupien (umgerechnet 310.000 Euro) für die kleine Schauspielerin verlangt haben soll. Zu diesem Zweck soll er Rubina Ali auf seinen Armen durch den Slum getragen und lauthals nach Käufern für seine Tochter gesucht haben.

Wie das Blatt weiter berichtet, sollen sich einige britische Journalisten als wohlhabende Scheichs ausgegeben und Interesse an dem Mädchen suggeriert haben. Im Verlauf der Verhandlungen, soll Rubinas Vater dann exakt die Summe verlangt haben, die der Protagonist im Film Slumdog Millionär beim bekannten "Wer Wird Millionär?" gewonnen hatte.

Rafik Qureshi wird dabei mit den Worten zitiert: "Ich muss daran denken, was für mich, meine Familie und Rubinas Zukunft am besten ist." Außerdem sei er enttäuscht von Regisseur Danny Boyle und der Filmfirma, die finanzielle Unterstützung versprochen, sich aber nicht daran gehalten hätte. In Folge der Beschuldigungen, seine Tochter verkaufen zu wollen, aber ging Rafik Qureshi in die Offensive. Vehement widersprach er den Vermutungen. "Meine Tochter ist mir mehr wert als mein eigenes Leben", zitiert ihn eine Internetseite. Ein Verkauf von Rubina Ali habe nie zur Debatte gestanden...

Bild: Gossipcheck.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016