Excite

Vatertag vs. Christi Himmelfahrt - Wo ist der Zusammenhang?

Heute haben wir zwei Feiertage: Christi Himmelfahrt und Vatertag! Doch stehen diese zwei Feste in irgendeinem Zusammenhang?

In einem Artikel von Pastor Heinz Rußmann für die HL-Live.de finden wir ein paar Ansatzpunkte, die uns überzeugen, dass der christliche Feiertag und der Vatertag sehr wohl Parallelen aufweisen: So heißt es zum Beispiel, dass Jesus selbst mit seinen Jüngern und Freunden durch die Lande gezogen war und manchmal auch mit Wein in Maßen gefeiert hat. Und traditionell wird dieser Feiertag - so die Morgenpost - in den Kirchen mit Gottesdiensten in Pfarrgärten, im Wald und auf Bergen begangen.

Das ist schließlich genau das, was die Väter heute auch machen: Sie packen ihren Bollerwagen, wandern und feiern mit Bier. Mit Sicherheit ist der Alkoholpegel gefährlich gestiegen, was die Unfallstatistik gnadenlos zeigt. Laut der Unfallforschung der Versicherer (UDV) ereignen sich am Vatertag drei Mal so viele Alkoholunfälle im Straßenverkehr wie sonst. Im Jahr 2010 gab es am Vatertag 296 Unfälle, bei denen mindestens ein Beteiligter unter Alkoholeinfluss stand. Das ist nicht im Sinne von Jesus gewesen... Wer trinkt, liebe Väter, sollte die Hände vom Steuer lassen!

Dann geht Pastor Rußmann auf eine weitere Ansichtsmöglichkeit ein, die den heutigen christlichen Feiertag mit dem Vatertag verbinden könnte: Schließlich holt der gütige Vater im Himmel am Himmelfahrtstag seinen Sohn wieder zu sich an seine Seite. "Jetzt ist er wieder eins mit dem Vater, wie schon vor der Schöpfung und kann wie Gott überall sein. (...) So hat es einen tiefen Sinn, den Himmelfahrtstag als Vatertag zu feiern. Der Himmelfahrtstag zeigt uns in jeder Weise Gott als guten Vater von Jesus und von uns. " Christus ist also wieder bei seinem Vater.

Und es gibt noch mehr religiöse Ansatzpunkte, die die heutigen Bollerwagen-Ausflüge versuchen zu erklären: So bringen manche die Tradition des Umzugs mit dem Gang der elf Jünger zu einem Berg in Galiläa in Zusammenhang ('Apostelprozession'), wo sie von Jesus den 'Missionsbefehl' erhielten (Matthäus-Evangelium 28, 16f). Andere wiederum meinen, dass man versucht hat, an die Idee von Umzügen aus dem Mittelalter anzuknüpfen. Die Menschen sind damals zu Christi Himmelfahrt durch die Stadt gezogen und haben um eine gute Ernte gebeten. Allerdings heißt es auch, dass bereits im Mittelalter diese Umzüge ihren religiösen Sinn oftmals verloren und der Alkohol eine zunehmende Rolle gespielt haben.

Aus diesen alkoholträchtigen Umzügen entwickelten sich im 19. Jahrhundert die 'Herrenpartien', die dann nach der Einführung des Muttertages Anfang des 20. Jahrhunderts in verschiedenen Staaten zum Gegenstück, dem "Vatertag", wurde.

PS: Übrigens wurde der Vatertag dieses Jahr von Google ignoriert, während er 2010 & 2011 mit einem Doodle noch erinnert wurde.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016