Excite

Vergewaltiger wird in Jemen vor jubelnder Menschenmenge hingerichtet

Die Justiz in Jemen macht kurzen Prozess mit dem vermutlichen Vergewaltiger eines 11-jährigen Jungen. Nachdem Yehya Hussein al-Raghwah gestand, den noch minderjährigen Jungen Hamdi al-Kabas vergewaltigt und brutal getötet zu haben, wurde dieser laut eines Berichtes von der britischen Dailymail nun in einer öffentlichen Zur-Schau-Stellung mit einem Kopfschuss auf dem Marktplatz hingerichtet.

Es war bereits die neunte Hinrichtung in dem arabischen Staat in diesem Jahr, damit liegt Jemen auf Platz eins der Liste von Amnesty International. Der Mann Hussein al-Ranghwa wurde erst wie bei einem Spießrutenlauf durch seine Heimatstadt geführt und dabei wüst und wild beschimpft. Anschließend durfte er ein kurzes Gebet sprechen und musste sich sodann flach auf den Bauch legen.

Ein Soldat trat an seine Seite, öffnete das Hemd des Beschuldigten, lud seine Waffe und exekutierte al-Rangwah auf der Stelle unter dem tosenden Applaus der Massen. Angeblich gestanden hatte der Hingerichtete, den 11-jährigen Jungen im Dezember des vergangenen Jahres vergewaltigt und im Anschluss zerstückelt zu haben. Dieser sei für einen Haarschnitt in seinen Laden gekommen, dann habe das Unglück seinen Lauf genommen.

Ob Hussein al-Rangwah einen fairen Prozess hatte, lässt sich unmöglich sagen. Jemen ist einer der noch 59 Staaten weltweit, welche die Todesstrafe verhängen (im vergangenen Jahr mindestens 13 dokumentierte Fälle). Da der Islam in Jemen Staatsreligion ist, gilt hier die Scharia. Mit dem Todesurteil können daher Verbrechen wie homosexuelle Handlungen, Ehebruch oder die Konvertierung zu einer anderen Religion geahndet werden.

Die Hinrichtungen in Jemen finden seit Jahren durch Erschießungen statt, allerdings wurden auch immer wieder Fälle von Steinigungen und Enthauptungen dokumentiert. Ist ein Todesurteil einmal gesprochen, gibt es kaum noch ein Zurück – einzig die Familien der Opfer können durch eine öffentliche Vergebung die Vollstreckung verhindern. Die jetzige grausame Hinrichtung des Vergewaltigers aber konnte nicht verhindert werden.

Bild: vikrantshukla.blogspot.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016