Excite

Verhaftung im Fall der Duisburger Mafia-Morde

Im Süden Italiens ist ein Mafiosi verhaftet worden, der mit den Duisburger Mafia-Morden in Verbindung steht. Vor ziemlich genau einem Jahr sind in der Ruhrgebietsstadt sechs Menschen in der Nähe des Hauptbahnhofs mit mehreren Schüssen hingerichtet worden. Schnell war klar, dass dort der Kampf zweier verfeindeter Clans der kalabrischen Mafia ´Ndrangheta stattgefunden hatte. Im Mai berichteten wir dann von der Festnahme mehrerer Mitglieder der Pelle-Vottari-Familie, unter anderem der Frau und der Schwester des Clan-Chefs. Nun hat man einen der führenden Köpfe des anderen Clans, der Nirta-Strangio, fassen können.

Der 31-jährige Paolo Nirta versuchte gestern noch über den Balkon der Wohnung in San Luca zu flüchten. Das Sondereinsatzkommando der italienischen Carabinieri konnte den unbewaffneten Mann jedoch festnehmen. Auf Nirta, dem aktuellen Chef seines Clans, ist schon seit August 2007 ein Haftbefehl ausgestellt. Er gilt als einer der Drahtzieher der Duisburger Mafia-Morde und ist nach neun Festnahmen der erste Tatverdächtige, den die Polizei ergreifen konnte.

Die kalabrische ´Ndrangheta stand lange Zeit im Schatten der Cosa Nostra aus Sizilien, doch gewann durch die Ermittlungen gegen die Sizilianer immer mehr an Bedeutung im organisierten Verbrechen. Die Clans der Pelle-Votari und der Nirta-Strangio kämpfen schon seit fast zwei Jahrzehnten um die Vormachtstellung im Rauschgifthandel Kalibriens.

Noch auf freiem Fuß vefindet sich Paolo Nirtas Schwager Giovanni Strangio, der in Verdacht steht, unmittelbar an der Morden in Duisburg beteiligt gewesen zu sein. Nirta selbst hatte die Führung des Clans erst übernommen, als sein Vater festgenommen wurde, außerdem sitzt auch sein Brude Giovanni Luca Nirta seit einem knappen Jahr hinter Gittern. Nach der Verhaftung werden wohl nun auch die Ermittlungen zu den fast ein Jahr zurückliegenden Duisburger Mafia-Morden vorangetrieben.

Quelle: FOCUS Online
Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016