Excite

Versöhnung: Rihanna und Chris Brown wieder zusammen

Nach dem ganzen Hin und Her - nach Chris Browns Angriff auf Rihanna - , haben sich die Andeutungen der letzten Wochen bewahrheitet: Es kam zu Versöhnung und Rihanna ist zu Chris Brown zurückgekehrt. Das Paar, das nach Rihannas 21. Geburtstag in regen Kontakt zueinander stand, verbrachten Zeit im Haus von Rapper und Produzent Sean "Diddy" Combs. Dort scheinen sich die beiden wieder ausgesöhnt zu haben.

Die Freunde und Familie Rihannas ist darüber alles andere als begeistert. Ein naher Verwandter teilte der Presse mit, dass alle sich darüber einig seien, dass es zu schnell gehen würde und dass es eigentlich besser wäre, wenn beide eine Auszeit voneinander hätten. "Niemand will, dass sie wieder zusammenkommen," wird die anonyme Quelle zitiert. Allein der Vater versprach ihr Unterstützung: "Egal was für eine Entscheidung sie trifft, ich stehe hinter ihr - im Guten, wie im Schlechten."

Neben den Verwandten sind es vor allen Dingen Prominente aus der Musikbranche, die sich öffentlich gegen eine erneute Beziehung aussprechen. So hatte Whitney Houston das Opfer Rihanna davor gewarnt, den gleichen Fehler zu begehen wie sie. Whitney Houston war mit dem sehr erfolgreichen Sänger Bobby Brown verheiratet, war selbst mehrmals Opfer häuslicher Gewalt geworden und ist bis zur Scheidung von Brown immer wieder zu ihm zurückgekehrt.

Nach weiteren Meldungen will Rihanna ihren zwei Jahre jüngeren Freund nun auch entlasten. Der Angriff Browns auf Rihanna soll demnach als Notwehr verhandelt werden. Die Sängerin wolle aussagen, dass sie erst mit einem Telefon auf Brown eingeschlagen habe, bevor er sich als Reaktion zu Wehr gesetzt und sie dabei verletzt hat. Damit will sie Brown nicht nur vor einer möglichen Haft- oder Bewährungsstrafe sondern, auch seine Karriere retten. Die Versöhnung von Rihanna und Chris Brown wird auf jeden Fall noch weitere Reaktionen hervorrufen.

Bild:YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016