Excite

Voodoo: Brasilianischer Junge mit 50 Nadeln im Körper

Weil ein brasilianischer Stiefvater allem Anschein nach seine Frau bestrafen wollte, rammte er seinem zweijährigen Stiefsohn 50 Nadeln in den Körper. Die Mutter merkte lange Zeit nichts, musste ihren Sohn aber zum Arzt bringen, als dieser zunehmend über Atemnot klagte. Das ganze Ausmaß der Folter wurde erst nach dem Röntgen offensichtlich, als die zahlreichen Nadeln überall im Körper des kleinen Jungen auftauchten.

Wie Welt.de berichtet, fanden die Ärzte Nadeln in Brust, Beinen, Armen, dem Oberkörper und sogar in der Lunge. Angeblich habe der 38-jährige Stiefvater die Tat bereits gestanden, so habe er sich gemeinsam mit seiner Geliebten an seiner Frau rächen wollen. Die Medien spekulieren nun darüber, ob es sich bei den Misshandlungen um eine Art Vodoo-Zauberritual handeln könnte.

Dem entsprächen auch die Aussagen des leiblichen Vaters – dieser hatte seinen Sohn öfters besucht und dabei allerhand seltsame Gegenstände entdeckt, die auf Zauberei hatten schließen lassen. Derzeit versuchen die Ärzte zunächst einmal das Leben des kleinen brasilianischen Jungen mit allen Mitteln zu retten.

Sein Zustand hat sich nach Medienberichten schon verbessert, Probleme aber bereiten insbesondere die bis zu 5cm langen Nadeln, die sich direkt innerhalb von Organen befänden. Während zahlreiche Nadeln operativ entfernt werden sollen, könnte sich dies bei anderen als nicht möglich herausstellen. Kopfzerbrechen bereitet den Medizinern auch noch immer die Tatsache, dass bei der Einlieferung keinerlei Einstichstellen bei dem Voodoo-Jungen festgestellt worden waren...

Bild: Screenshot Media.theage.com.au

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016