Excite

Wie im Film - Finnin Jaana lebt im Berliner Flughafen

Die Finnin Jaana J. (40) lebt seit drei Monaten in Berlin - klingt soweit nicht beeindruckend - allerdings lebt sie im Flughafen. Tatsächlich verschwand Jaana bereits im Dezember aus ihrer Heimat und wurde als vermisst gemeldet. Ihr Haus, ihren Job und ihre Eltern ließ sie zurück und begann ihr Leben im Berliner Flughafen Tegel.

Die Flughafenmitarbeiter riefen natürlich die Polizei an, allerdings konnte die Finnin keine Papiere vorweisen. Jaana kam in die Psychiatrie, wurde nach wenigen Tagen entlassen und wurde schließlich am Flughafen Schönefeld wiederentdeckt.

Und wie im Film 'Terminal', wäscht sich Jaana im Waschraum, legt Make-Up auf und zieht sich elegant an. Sie schläft auf einer Bank, nutzt ihre Handtasche als Kissen und tut niemandem etwas. Tagsüber fährt die obdachlose Finnin mit der U-Bahn durch die Hauptstadt. Sie hat kein Geld, aber fühlt sich wohl in Berlin. Auf Anfragen antwortet sie, gemäß Bild.de: "Es gefällt mir in Berlin, ich möchte bleiben. Es ist schön auf dem Flughafen."

Es ist offensichtlich, dass es Jaana nicht gut geht, so konnten Unterlagen aus ihrer Vergangenheit anscheinend belegen, dass sie in Finnland bereits in psychiatrischer Behandlung war und unter Schizophrenie leidet. Ihre Familie meldete auch bereits an, sie zurückholen zu wollen, doch Jaana will nicht.

Jaana will nicht und die deutschen Behörden können sie nicht dazu zwingen. Die Finnin ist nicht entmündigt, ein neues Gutachten besagt mittlerweile, dass keine medizinische Hilfe notwendig sei und Jaana hat sich in Deutschland auch nichts zu Schulden kommen lassen. So streiten sich finnische und deutsche Behörden um die Zukunft der obdachlosen Finnin Jaana, die davon wahrscheinlich noch nicht einmal viel mitbekommt, denn sie lebt in ihrer eigenen Welt und fühlt sich im Berliner Flughafen wohl.

Bild: Screenshot 'Bild.de'

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016