Excite

Wrackteile der verschwundenen Air-France-Maschine gefunden

Die Funde etwa 1000 Kilometer vor der brasilianischen Küste ergaben nun traurige Gewissheit, es handelt sich um Trümmer des verschwundenen Airbus der Air France. Die brasilianische Luftwaffe entdeckte die Wrackteile des Flugzeugs und nach Angaben des Verteidigungsministers Nelson Jobim bestehe "kein Zweifel", dass es sich um die verunglückte Maschine handelt.

Wie "Focus Online" berichtet wird heute in Brasilien und Frankreich bereits in Trauerfeiern der Opfer des Flugunglücks gedacht. Laut "Zeit Online" erstreckt sich das Trümmerfeld über eine Fläche von 5 Kilometern. Neben Metallteilen, Kabeln und einem Passagiersitz sind auch Spuren von Öl und Kerosin im Wasser entdeckt worden. Das Meer an der Absturzstelle ist zwischen 3000 und 4000 Meter tief, heute kommen die ersten Schiffe der brasilianischen Marine zur Unglücksstelle an der Nordküste des Landes.

Auch die französische Regierung schickte bereits ein Spezialschiff zum Trümmerfeld. Die Tauchgeräte an Bord können bis zu einer Tiefe von 6000 Metern eingesetzt werden, man erhofft sich dadurch die Bergung des Wracks und natürlich der Blackbox der Air-France- Maschine. Wegen der Tiefe und der schwierigen Wetterverhältnisse gehen die Experten aber von einer sehr umständlichen Bergung aus, fünf Marine- und drei Handelsschiffe unterstützen die Mission.

An Bord des Airbus befanden sich 228 Menschen aus 30 Ländern, darunter 26 Deutsche. Über die Ursache des Unglücks wird derzeit genauso viel gerätselt wie spekuliert. Es könnte sich um einen Blitzeinschlag gehandelt haben, ebenso um eine Explosion an Bord. Die Maschine der Air France hatte noch ein Signal entsendet, dass auf ein Problem mit der Stromversorgung hinweist. Es könnte sein, dass Antennen und Radar des Fliegers durch das Unwetter beschädigt oder zerstört worden waren. Sollte der Flugschreiber nach dem schweren Flugzeugunglück vor der Küste Brasiliens gefunden werden, so wird es sicher mehr Klarheit über die Ursachen der Katastrophe geben.

Bild: www.YouTube.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016